Predator - Upgrade Poster

„The Predator“: Neuester Teil macht Fans mit mehreren Meldungen Hoffnung


Andreas Engelhardt  

Predator“ gilt bekanntlich als ein Highlight des Action-Kinos der 1980er-Jahre, nicht zuletzt aufgrund der Darbietung von Muskelpaket Arnold Schwarzenegger. Im Original spielte seinerzeit ein gewisser Shane Black eine kleine Nebenrolle, der nun – nach mehreren semi-guten Filmen – einen erneuten Anlauf wagt. Diesmal als Regisseur. Und Fans dürfen darauf hoffen, dass es qualitativ endlich wieder bergauf geht.

In jüngster Vergangenheit erreichten uns einige News zu „The Predator“, der von Shane Black („The Nice Guys“) geschrieben und inszeniert wird. Die wichtigste Meldung dürfte sicherlich der Kinostart sein, der in den USA vom Februar auf den 03. August 2018 verschoben wurde, wie Bloody Disgusting berichtet.

Erstes Bild enthüllt die Opfer des neuen Predators

Dies mag zuerst wegen der Verzögerung wie eine schlechte Neuigkeit klingen, ist aber auf den zweiten Blick eine hoffungsvolle Botschaft. Der August mit seinen ausklingenden Sommer-Blockbustern ist in der Regel ein lukrativerer Monat als der winterliche Februar. 20th Century Fox ist also allem Anschein nach von „The Predator“ überzeugt und lässt ihn deswegen gegen die härtere Konkurrenz antreten, was Fans positiv stimmen sollte.

 

„Predator - Upgrade“: Erste Bilder & alle Trailer

„The Predator“ setzt auf Handarbeit und Humor

Doch auch weitere Nachrichten zum neuesten Teil der Reihe dürften Anhänger – zumindest vorerst – zufrieden stellen. So bestätigte Shane Black jüngst via Twitter, dass „The Predator“ auf handgemachte Action setzt und beispielsweise einen Schauspieler im Predator-Kostüm vorweisen kann. Ein seelenloses Spezialeffekte-Feuerwerk brauchen wir also nicht zu erwarten.

Black wiederum ist für die bislang letzte positive Neuigkeit zu „The Predator“ persönlich verantwortlich. Sterling K. Brown („This Is Us“) kündigte gegenüber Entertainment Weekly an, dass der Action-Film einen fiesen Sinn für Humor aufweisen wird.

Das deckt sich mit Aussagen von Shane Black, der ankündigte, sein Film werde mehr Humor als die vorherigen „Predator“-Teile besitzen. Wie das letztlich ausgespielt wird, muss das fertige Werk zeigen und sicherlich ist nicht jeder Fan von der neuen Richtung gleich überzeugt. Mit „The Nice Guys“ und „Kiss Kiss Bang Bang“ bewies Black allerdings auf einem hohen Niveau, dass er seinen bösen Humor stilsicher einzubringen weiß. 

News und Stories

Kommentare