Predator - Upgrade Poster

„Predator - Upgrade“: FSK steht fest – welche Altersfreigabe hat der Film?


Daniel Johnson  

Am 13. September 2018 startet „Predator – Upgrade“ in den deutschen Kinos. Welche Altersfreigabe hat die FSK Deutschland dem Actionfilm verpasst?

 

Die FSK Deutschland hat die Altersfreigabe von „Predator – Upgrade“ ab 16 Jahren offiziell festgesetzt – und das für die ungeschnittene Kinoversion. Das „Predator“-Franchise war noch nie für Zimperlichkeit bekannt, wenn es um die mit Horrorelementen versehene Darstellung der brutalen Jagd der Alien-Krieger auf wehrhafte Menschen geht.

„Predator - Upgrade“: Erste Bilder & alle Trailer

Ursprünglich indiziert, erhielt auch „Predator“ mit Arnold Schwarzenegger nach der Novelle des Jugendschutzgesetzes von 2003 und auf Antrag von Twentieth Century Fox eine FSK-Altersfreigabe ab 16 Jahren.

Predator 2“ mit Danny Glover erhielt keine Jugendfreigabe von der FSK und blieb ab 18 Jahren. So verhielt es sich auch mit den vielgehassten Spin-Offs: Während „Alien vs. Predator“ ab 16 Jahren freigegeben wurde, erhielt die Fortsetzung „Aliens vs. Predator 2“ eine FSK ab 18 Jahren. Bei „Predator – Upgrade“ standen die Chancen unserer Meinung nach etwa 50-50.

„Predator – Upgrade“: FSK-Altersfreigabe ab 16

Shane Black, der Regisseur des neuen Eintrags in das Predator-Universum, machte bereits 2017 klar, dass er nicht an Brutalität sparen wird. Und siehe da, „The Predator“ (so der Originaltitel) hat in den USA die Altersfreigabe „Rated R“ für drastisch blutige Gewalt, durchgehend vulgäre Sprache und einige rohe sexuelle Anspielungen erhalten.

Black rechnete in den USA ohnehin fest mit einem R-Rating, der dort höchsten Altersfreigabe – die wird allerdings dort auch schnell vergeben, wenn Schimpfworte fallen oder Sexszenen zu sehen sind. In Deutschland konzentriert man sich bei der FSK eher auf Gewaltdarstellung als potentiell jugendgefährdende Inhalte. Da es in den letzten Jahren aber schon sehr drastischer Gewalttätigkeit in Filmen bedurfte, damit die FSK die Altersfreigabe erst ab 18 Jahren erteilt (zuletzt geschehen bei „Sicario 2“, sonst eher bei blutrünstigen Horrorfilmen), hätte sich Black schon äußerst ins Gore-Zeug legen müssen, damit „Predator – Upgrade“ den gleichen Weg geht. Dass der Film in Deutschland ab 16 Jahren freigegeben wurde, scheint angemessen .

Space-Horror: Erkennst du diese 15 SciFi-Horrorfilme am Bild?

 

Hat dir "„Predator - Upgrade“: FSK steht fest – welche Altersfreigabe hat der Film?" von Daniel Johnson gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare